Springe zum Hauptinhalt
Neue Funktionen
In der folgenden Liste finden Sie die wichtigsten Verbesserungen in WaveLab Cast sowie Links zu ihren Beschreibungen.
Willkommen bei WaveLab Cast! Ganz gleich, ob Sie Podcasts aufnehmen, bearbeiten und veröffentlichen, Videoinhalte für Social-Media-Plattformen erstellen oder Interviews in kleinen Gruppen aufnehmen möchten – WaveLab Cast ist immer die optimale Wahl für die Erstellung perfekter Audioinhalte.
Plattformunabhängige Dokumentation
Die Dokumentation gilt für die Betriebssysteme Windows und macOS.
Hilfesystem
Es gibt mehrere Wege, um auf das Hilfesystem zuzugreifen. Die Dokumentation steht online auf steinberg.help zur Verfügung.
Struktur der Dokumentation
In unserer Dokumentation unterteilen wir Informationen je nach ihrem Inhalt in drei Arten von Themen.
Typographische Konventionen
In dieser Dokumentation verwenden wir strukturelle Elemente und Textauszeichnungen, um Informationen zweckmäßig zu präsentieren.
Nachdem Sie Ihr System eingerichtet haben, ermöglichen es Ihnen zahlreiche Funktionen in WaveLab, wie zum Beispiel der Start-Assistent und eine Reihe von Vorlagen, sofort mit der Arbeit an Ihren Projekten zu beginnen.
Start-Assistent-Fenster
Im Start-Assistenten können Sie die Arbeitsumgebung auswählen, die am besten zu Ihrer Arbeitsweise passt, Dateien erstellen und öffnen sowie Audioverbindungen herstellen – alles an einem Ort. Darüber hinaus bietet der Start-Assistent Informationen und Neuigkeiten zu WaveLab sowie nützliche Links.
Bevor Sie mit der Arbeit beginnen können, müssen Sie Ihr System einrichten.
Audiokarten und Hintergrund-Wiedergabe
Sie können WaveLab Cast zusammen mit anderen Anwendungen ausführen und dabei immer der aktiven Anwendung Zugriff auf die Audiokarte geben.
Latenz
Latenz ist die Verzögerung zwischen dem Zeitpunkt, zu dem Audio vom Programm gesendet wird, und dem Zeitpunkt, zu dem Sie das Audio tatsächlich hören. Während eine sehr niedrige Latenz bei Echtzeit-DAW-Anwendungen wie z. B. Steinberg Nuendo oder Cubase extrem wichtig sein kann, ist dies bei WaveLab Cast nicht unbedingt der Fall.
ASIO-Guard
ASIO-Guard ermöglicht es Ihnen, alle Kanäle sowie VST-PlugIns vorzubearbeiten. Dies verhindert Aussetzer und ermöglicht es Ihnen, mehr Spuren oder PlugIns zu bearbeiten.
Audio-Verbindungen definieren
Damit Sie Audio in WaveLab Cast wiedergeben und aufnehmen können, müssen Sie angeben, wie die internen Eingangs- und Ausgangskanäle in WaveLab Cast mit Ihrer Soundkarte verbunden sind und welches Gerät Sie für die Wiedergabe und Aufnahme von Audio verwenden wollen.
Wir empfehlen Ihnen, sich mit den allgemeinen WaveLab Cast-Konzepten vertraut zu machen, damit Sie mit der Anwendung so effizient wie möglich arbeiten können.
Allgemeine Regeln für die Bearbeitung
Die üblichen Bearbeitungsaktionen gelten für alle Steinberg-Produkte.
Grundlagen zur Arbeit mit Fenstern
WaveLab Cast folgt den grundlegenden Richtlinien für die Windows-/macOS-Benutzeroberfläche, es gelten also die Standardvorgänge von Windows/macOS.
Audio auswählen
Beinahe alle Arten der Bearbeitung, die Sie in WaveLab Cast durchführen, werden auf die Audioauswahl angewendet. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, eine Audioauswahl zu erstellen.
Werte bearbeiten
In vielen Bereichen der Anwendung können Sie numerische Werte anpassen, indem Sie eine Kombination aus Textfeldern und Drehreglern verwenden.
Schieberegler
An verschiedenen Stellen in WaveLab Cast können Sie Parameter und ihre Werte mit Schiebereglern ändern.
Umbenennen von Tabellenelementen
Sie können Elemente in Tabellen im Marker-Fenster und im Clips-Fenster umbenennen.
Spitzenpegeldateien
Eine Spitzenpegeldatei (Dateinamenerweiterung .gpk) wird von WaveLab Cast automatisch erstellt, wenn eine Audiodatei in WaveLab Cast modifiziert oder erstmals geöffnet wird. Die Spitzenpegeldatei enthält Informationen zur Wellenform und legt fest, wie diese im Audio-Editor-Fenster oder Audiomontage-Fenster dargestellt wird.
Verarbeitungspräzision
WaveLab Cast kann Audio-Samples in vielen Formaten laden. Diese werden intern als 64-Bit-Float-Samples verarbeitet.
EBU-Lautheitsstandard R-128
Die Empfehlung R-128 der EBU legt klar definierte Messverfahren für Lautheit, Dynamik und Spitzenpegel fest und definiert darüber hinaus Referenzwerte, die bei diesen Messungen zu erreichen sind. Die Referenzwerte sind zwar für den Rundfunkbereich vorgesehen, die Messverfahren sind jedoch ebenso nützlich für alle Anwendungen, die mit Audio- und Lautheitssteuerung zu tun haben.
Einstellungen zurücksetzen
In WaveLab Cast können Sie einstellen, dass einige Dialoge und Warnhinweise nicht mehr angezeigt werden. Wenn Sie diese Dialoge und Hinweise wieder anzeigen möchten, müssen Sie die Einstellungen zurücksetzen.
Das Arbeitsbereich-Fenster bietet eine Reihe von Bearbeitungs- und Wiedergabeumgebungen, deren Funktionen auf bestimmte Dateitypen zugeschnitten sind.
Audio-Editor
Der Audio-Editor bietet Werkzeuge und Funktionen für samplegenaue Audiobearbeitung.
Audiomontage
Im Audiomontage-Fenster können Sie Audio-Clips zu einer Audiomontage zusammenstellen. Sie können Clips auf Stereo- oder Monospuren anordnen, bearbeiten und wiedergeben.
Werkzeugfenster
Überall in WaveLab Cast stehen verschiedene Werkzeugfenster zur Verfügung, die es Ihnen ermöglichen, die aktive Datei anzuzeigen, zu analysieren und zu bearbeiten.
Werkzeugfenster und Anzeige-Fenster verankern und entkoppeln
Werkzeugfenster und Anzeige-Fenster können als verankerte oder verschiebbare Fenster oder als Slide-Out-Fenster verwendet werden. Sie können die Fenster frei verschieben und sie an verschiedenen Stellen verankern.
Slide-Out-Fenster
Slide-Out-Fenster werden als Registerkarten im Rahmen des Arbeitsbereich-Fensters angezeigt. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über den Fensternamen fahren, wird das Fenster geöffnet. Wenn Sie an eine andere Stelle klicken, wird es wieder ausgeblendet.
Datei-Registerkarte
Die Datei-Registerkarte ist das Kontrollzentrum von WaveLab Cast. Hier können Sie Dateien speichern, öffnen, rendern, importieren und exportieren. Außerdem finden Sie hier detaillierte Informationen zu Ihren Dateien und können die Voreinstellungen für WaveLab Cast konfigurieren.
Info-Dialog
Bietet Informationen zur aktiven Datei und ermöglicht es Ihnen, die Audioeigenschaften von Audiodateien und Audiomontagen zu bearbeiten.
Werkzeugleiste
Mit der Werkzeugleiste von Datei-Fenstern können Sie Dateien erstellen, öffnen und speichern und Änderungen rückgängig machen bzw. wiederherstellen.
Statusleiste
Die Statusleiste am unteren Rand des Bildschirms im Audio-Editor und im Audiomontage-Fenster zeigt Informationen über das aktive Fenster in den Einheiten, die in den Linealen festgelegt sind.
Kontextmenüs
WaveLab Cast enthält verschiedene Kontextmenüs mit Befehlen und/oder Optionen für das jeweils aktive Fenster.
Zeitlineal und Pegellineal
Registerkarten im Audio-Editor/Audiomontage-Fenster verwalten
Eine Registerkarte im Audio-Editor oder im Audiomontage-Fenster ist ein Container für eine Datei in WaveLab Cast. Sie können mehrere Registerkarten öffnen, aber es kann jeweils nur eine Registerkarte aktiv sein. Über das Registerkarten-Kontextmenü können Sie auf Optionen für Registerkarten zugreifen.
Vollbildmodus aktivieren
Sie können WaveLab Cast im Vollbildmodus verwenden.
Standard-Layout des Arbeitsbereichs wiederherstellen
WaveLab Cast bietet eine große Bandbreite an Optionen zum Arbeiten mit Ihren Dateien. Sie können zum Beispiel Dateien innerhalb von WaveLab Cast umbenennen oder Dateien auf unterschiedliche Arten speichern.
Dateien öffnen
Sie können eine oder mehrere Dateien gleichzeitig öffnen.
Dateien schließen
Sie können eine einzelne Datei, mehrere Dateien oder alle Dateien bis auf die ausgewählte schließen.
Dateien speichern
Sie können Dateien mit demselben Namen und am selben Speicherort speichern oder beim Speichern einen neuen Namen, einen anderen Speicherort und ein anderes Dateiformat verwenden.
Dateien löschen
Sie können die aktive Datei direkt in WaveLab Cast löschen.
Dateien umbenennen
Sie können eine Datei umbenennen und alle Referenzen automatisch aktualisieren. Wenn Sie zum Beispiel eine Audiodatei von India in Sitar umbenennen, werden alle geöffneten Dateien, die die Datei India referenzieren, aktualisiert, so dass sie die Datei als Sitar referenzieren.
Datei-Browser
Das Datei-Browser-Fenster ermöglicht es Ihnen, in WaveLab Cast Dateien zu durchsuchen.
Wechseln zwischen Dateien
Sie können mehrere Dateien geöffnet haben und zwischen ihnen wechseln.
Zuletzt verwendete Dateien
Alle Dateien, die Sie zuletzt in WaveLab Cast verwendet haben, werden in einer Liste gespeichert. Dies ermöglicht es Ihnen, schnell auf aktuelle Projekte zuzugreifen.
Temporäre Dateien
WaveLab Cast erstellt temporäre Dateien, um Zwischenergebnisse bei der Audiodateibearbeitung und für die Rückgängig/Wiederherstellen-Funktionen zu speichern.
Favoriten
Sie können Dateien, die Sie regelmäßig verwenden, zur Favoriten-Liste hinzufügen.
Schritte rückgängig machen und wiederherstellen
Sie können selbst nach dem Speichern beliebig viele Schritte rückgängig machen oder wiederherstellen. Die einzige Beschränkung ist der verfügbare Platz auf der Festplatte.
Ziehvorgänge
WaveLab Cast setzt für verschiedene Vorgänge häufig Ziehen-und-Ablegen-Techniken ein, und für manche davon ist dieses Verfahren die einzig mögliche Option.
Vergrößern/Verkleinern der Darstellung (Zoom)
WaveLab enthält eine große Auswahl von Optionen und Werkzeugen zum Zoomen im Audio-Editor und im Audiomontage-Fenster.
Presets
Sie können Presets erstellen, um Ihre bevorzugten Einstellungen zu speichern.
Kopieren von Audioinformationen in die Zwischenablage
Sie können Informationen wie den Namen und den Speicherort der ausgewählten Audiodatei kopieren, darunter auch etwaige Informationen zum Auswahlbereich und die Position des Positionszeigers. Die Informationen können dann in ein externes Textverarbeitungsprogramm eingefügt werden.
Fokus auf die aktive Datei legen
Wenn Sie innerhalb eines verschiebbaren Fensters oder eines Werkzeugfensters Bearbeitungen durchführen und zu einem Wave-/Montage-Fenster zurückschalten möchten, können Sie die Option Fokus auf aktive Datei verwenden.
WaveLab bietet eine große Auswahl von Optionen für Wiedergabe und Transport.
Transportfeld
Mit dem Transportfeld können Sie die Wiedergabe einer Audiodatei oder einer Audiomontage steuern, um zu verschiedenen Positionen in Ihrem Audiomaterial zu navigieren und den Aufnahme-Dialog zu öffnen.
Wiedergabe über das Zeitlineal starten
Sie können das Zeitlineal verwenden, um zu einer Position zu springen und die Wiedergabe an dieser Position zu beginnen.
Aktive Audiokanäle wiedergeben
Während der Wiedergabe können Sie zwischen der Wiedergabe der linken/rechten bzw. Mitte/Seite-Kanäle, Kanal-Cluster von Mehrkanal-Audiodateien und beiden Audiokanälen umschalten.
Wiedergabe-Scrubbing
Mit dem Wiedergabe-Scrubbing können Sie leichter eine bestimmte Position in einer Audiodatei finden, indem Sie die Wiedergabe wiederholt starten, wenn Sie während der Wiedergabe auf dem Zeitlineal klicken und ziehen oder das Wiedergabe-Werkzeug verwenden.
Wiedergabe im Audiomontage-Fenster
Die Steuerung der Wiedergabe im Audiomontage-Fenster funktioniert grundsätzlich genauso wie im Audio-Editor, abgesehen von einigen Funktionen, die nur für Audiomontagen verfügbar sind.
Die Bearbeitung von Audiodateien umfasst das Öffnen, das Modifizieren und das Speichern von Audiodateien.
Audio-Editor-Fenster
Im Audio-Editor-Fenster werden Audiodateien grafisch darstellt. Hier können Sie einzelne Audiodateien anzeigen, wiedergeben und bearbeiten.
Kanal-Kontrollbereich
Im Kanal-Kontrollbereich links neben der Wellenform im Audio-Editor können Sie Kanäle auswählen.
Magnetrasterposition in Audiodateien
Einige Positionen, wie z. B. Marker oder die Ränder (Anfang oder Ende) von Auswahlbereichen, sind magnetisch. Verschobene Elemente können an diesen Positionen einrasten. Dadurch können einzelne Objekte leichter präzise positioniert werden.
***
Bearbeiten-Registerkarte (Audio-Editor)
Die Bearbeiten-Registerkarte bietet Ihnen Werkzeuge zum Bearbeiten Ihrer Audiodateien.
Dateien im Audio-Editor handhaben
Bevor Sie mit dem Bearbeiten von Dateien im Audio-Editor beginnen, ist es empfehlenswert, sich mit einigen grundlegenden Verfahren der Dateihandhabung vertraut zu machen, da Bearbeitungsverfahren im Audio-Editor destruktiv sind, während Quelldateien beim Bearbeiten von Clips im Audiomontage-Fenster unberührt bleiben.
Abmischen und Rendern
Sie können Bereiche von Audiodateien oder ganze Audiodateien in eine einzelne Audiodatei rendern.
Audioeigenschaften ändern
Sie können die Samplerate und Bittiefe von Audiodateien ändern.
Metadaten
Metadaten bestehen aus Attributen, die die Audioinhalte näher beschreiben, wie z. B. Name eines Titels, Autor oder Aufnahmedatum des Titels. Je nach Format der ausgewählten Audiodatei können diese Daten variieren.
Stillegenerator-Dialog
Öffnet den Stillegenerator-Dialog, mit dem Sie Stille in eine Audiodatei einfügen können.
Audio durch einen Piepton ersetzen
Sie können einen Teil einer Audiodatei durch einen Piepton ersetzen, um z. B. ein Schimpfwort zu überdecken.
Wellenform-Restauration mit dem Stift-Werkzeug
Mit dem Stift-Werkzeug können Sie die Wellenform im Wellenform-Fenster einzeichnen und so Fehler in der Wellenform schnell korrigieren.
WaveLab Cast bietet Ihnen eine große Palette an Tools für die Analyse Ihrer Audioinhalte und die präzise Erkennung möglicher Fehler.
Nur Audio-Editor: Globale Analyse
Im Audio-Editor können Sie erweiterte Analysen Ihrer Audiodateien durchführen, um Bereiche mit bestimmten Eigenschaften zu identifizieren. So können Sie Problembereiche wie Glitches oder abgeschnittene Samples einfacher finden. Sie können auch allgemeine Informationen prüfen, wie zum Beispiel die Tonhöhe eines Sounds.
Nur Audio-Editor: 3D-Frequenzanalyse
Mithilfe der 3D-Frequenzanalyse können Sie eine Audiodatei im Frequenzbereich darstellen.
Offline-Bearbeitungen sind für eine Vielzahl von Bearbeitungszwecken und kreativen Effekten nützlich, z. B. wenn der Computer für eine Echtzeit-Bearbeitung zu langsam ist oder wenn für die Bearbeitung mehr als ein Durchgang erforderlich ist.
Verstärkung-Dialog
In diesem Dialog können Sie eine Verstärkung anwenden, um den Pegel einer Audiodatei zu ändern.
Pegel normalisieren (Dialog)
In diesem Dialog können Sie den Spitzenpegel einer Audiodatei ändern.
Lautheit normalisieren
Mit der Funktion Lautheit normalisieren können Sie eine spezifische Lautheit erzielen.
Fades in Audiodateien
Ein Fade-In ist ein gradueller Anstieg des Lautstärkepegels, ein Fade-Out entsprechend ein gradueller Abfall des Pegels.
Crossfades
Ein Crossfade ist ein graduelles Fade zwischen 2 Sounds, bestehend aus einem Fade-Out für den ausklingenden und einem Fade-In für den folgenden Sound. Sie können ein Crossfade automatisch erstellen, wenn Sie einen Audioabschnitt in einen anderen einfügen.
Eine Audiomontage ist eine mehrkanalige nicht-destruktive Bearbeitungsumgebung.
Audiomontage-Fenster
Hier können Sie Audiomontagen anzeigen, wiedergeben und bearbeiten.
Audiomontage-Registerkarten
Die Registerkarten im Audiomontage-Fenster geben Ihnen Zugriff auf die Werkzeuge und Optionen, die Sie zum Bearbeiten von Audiomontagen benötigen. Sie können z. B. Fades in Clips bearbeiten, Zoom-Einstellungen vornehmen und die Audiomontage rendern.
Signalpfad in der Audiomontage
Das Audiosignal wird auf eine bestimmte Art und Weise durch die verschiedenen Bereiche von WaveLab Cast geleitet.
Audiomontagen erstellen
Sie können neue, leere Audiomontagen mit benutzerdefinierten Audiomontage-Eigenschaften erstellen.
Kopien von Audiomontagen
Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um Kopien von Audiomontagen anzulegen. Dadurch können Sie schnell neue Audiomontagen erstellen, die dieselben Eigenschaften und Audiodateien enthalten wie zuvor erzeugte Audiomontagen.
Audiomontage-Eigenschaften
In den Audiomontage-Eigenschaften können Sie die Samplerate der Audiomontage festlegen.
Ungültige Verweise auf Audiodateien
Eine Audiomontage besteht aus Verweisen auf eine oder mehrere Audiodateien. Diese Verweise können ungültig werden, wenn Sie zum Beispiel Audiodateien an einen anderen Speicherort auf Ihrer Festplatte verschieben. WaveLab Cast erkennt ungültige Verweise und ermöglicht es Ihnen, neue Dateispeicherorte anzugeben oder die fehlende Audiodatei durch eine andere zu ersetzen.
Zusammenstellen der Audiomontage
Sie können Ihre Audiomontage zusammenstellen, indem Sie Spuren und Clips hinzufügen.
Clip-Bearbeitung
Alle Clips werden im Clips-Fenster angezeigt. In diesem Fenster können Sie Clips bearbeiten, ihre Anordnung ändern und sie in die Audiomontage ziehen.
Quelldatei-Management
Sie können Dateien, die in der aktuellen Audiomontage verwendet werden, im Audio-Editor bearbeiten.
Hüllkurven für Clips
Für Clips in der Audiomontage können Sie Hüllkurven für Lautstärke und Fades sowie für Panorama erzeugen.
Ducking
Ducking ermöglicht es Ihnen, den Pegel einer Audiospur so abzusenken, dass das Audiomaterial in einer anderen Spur deutlicher hörbar ist, wenn beide Spuren gleichzeitig wiedergegeben werden.
Fades und Crossfades in Audiomontagen
Ein Fade-In ist ein gradueller Anstieg des Lautstärkepegels, ein Fade-Out entsprechend ein gradueller Abfall des Pegels. Ein Crossfade ist ein graduelles Fade zwischen 2 Sounds, bestehend aus einem Fade-Out für den ausklingenden und einem Fade-In für den folgenden Sound.
Spur-Effekte
Sie können VST-Effekt-PlugIns auf Spuren einer Audiomontage anwenden. Spur-Effekte wirken sich auf alle Clips auf einer Spur aus.
Abmischen – Renderfunktion
Mit der Rendern-Funktion können Sie eine komplette Audiomontage oder eine Region davon in eine einzelne Audiodatei abmischen.
Audio-CDs importieren
Sie können Audio-CDs importieren. Die importierte Audio-CD wird als Audiomontage geöffnet.
Sie können Audio im Audio-Editor und im Audiomontage-Fenster aufnehmen.
Im Audio-Editor aufnehmen
Aufnahme im Audiomontage-Fenster
Sie können einzelne oder mehrere Spuren direkt in die Audiomontage aufnehmen. So können Sie zum Beispiel den Sprecher für einen Podcast auf eine bestimmte Spur aufnehmen.
Input-Monitoring
Input-Monitoring ist das Abhören des Eingangssignals nach dessen Bearbeitung durch die Effekte, entweder in Vorbereitung der Aufnahme oder während der Aufnahme. So können Sie prüfen, welchen Einfluss Ihre WaveLab Cast-Konfiguration auf Ihr Eingangssignal hat.
Marker während der Aufnahme setzen
Wenn Sie aufnehmen, können Sie auf die Marker-Schalter klicken, um in der aufgenommenen Datei Marker zu setzen.
Der Masterbereich ist der finale Block im Signalpfad, bevor das Audiomaterial an die Audio-Hardware, eine Audiodatei oder an die Audioanzeigen gesendet wird. Hier passen Sie die Masterpegel an und fügen Effekte hinzu.
Masterbereich-Fenster
In diesem Fenster können Sie Effekt-PlugIns anwenden, den Masterpegel anpassen und die Audiodatei bzw. Audiomontage rendern.
Masterbereich umgehen
Standardmäßig ist der Masterbereich aktiv. Sie können ihn für jede Datei einzeln oder global umgehen.
Masterbereich rendern
Indem Sie die Effekte anhand der Rendern-Funktion im Masterbereich rendern, werden sie zu einem dauerhaften Bestandteil einer Datei. Anstatt die gesamte Verarbeitung in Echtzeit während der Wiedergabe durchzuführen, können Sie die Audioausgabe in einer Datei auf der Festplatte speichern.
Masterbereich-Presets
Sie können alle Einstellungen, die Sie im Masterbereich vornehmen, als Preset speichern, um sie später erneut zu laden.
Hintergrundvorgänge verfolgen
Beim Rendern können Sie den Fortschritt verfolgen und Vorgänge anhalten oder abbrechen.
Aussetzer
Zu Aussetzern kommt es vor allem, wenn Ihr Computer nicht über ausreichende Prozessorleistung verfügt, um alle verwendeten Effekt-Prozessoren zu berechnen.
Mit Markern können Sie bestimmte Positionen innerhalb einer Datei speichern und benennen. Marker sind nützlich für Bearbeitung und Wiedergabe.
Markertypen
Sie können verschiedene Markertypen verwenden, um bestimmte Positionen schnell zu finden.
Marker-Fenster
In diesem Fenster können Sie Marker erstellen, bearbeiten und verwenden, während Sie an einer Audiodatei oder Audiomontage arbeiten.
Marker erstellen
Sie können Marker im Wave-Fenster und im Montage-Fenster sowohl im Stoppmodus als auch während der Wiedergabe erstellen. Sie können bestimmte Marker erstellen, wenn Sie bereits wissen, was markiert werden soll, oder Standard-Marker erzeugen.
Marker löschen
Marker können im Wave-Fenster oder im Montage-Fenster, sowie im Marker-Fenster gelöscht werden.
Marker verschieben
Sie können Markerpositionen im Audio-Editor oder im Audiomontage-Fenster anpassen.
Alle Marker eines bestimmten Typs ausblenden
Für einen besseren Überblick können Sie Markertypen ausblenden.
Umwandeln des Typs eines einzelnen Markers
Sie können Marker von einem Typ in einen anderen umwandeln.
Umbenennen von Markern
Sie können die Markernamen ändern.
Marker auswählen
Sie können beim Auswählen von Markern unterschiedlich vorgehen.
Auswählen des Audiomaterials zwischen Markern
Sie können das Audiomaterial zwischen 2 benachbarten oder 2 beliebigen Markern auswählen. So können Sie einen markierten Bereich auswählen.
Marker mit Clips in der Audiomontage verbinden
Im Audiomontage-Fenster können Sie Marker mit Clips verbinden. Wenn Sie das tun, bleibt der Marker relativ zum Clip-Anfang/Ende in derselben Position, auch wenn der Clip in der Audiomontage verschoben oder dessen Länge verändert wird.
Kapitel für YouTube und Spotify mit Markern erzeugen
Wenn Sie Ihr Audiomaterial in YouTube oder Spotify hochladen möchten, können Sie es in Kapitel unterteilen, so dass Ihr Publikum bestimmte Teile des Inhalts auswählen und abspielen kann.
WaveLab Cast enthält eine Vielzahl von Audioanzeigen, die Sie beim Abhören und bei der Analyse von Audio verwenden können. Anzeigen können verwendet werden, um Audio während der Wiedergabe, des Renderns und der Aufnahme zu überwachen. Darüber hinaus können Sie die Anzeigen verwenden, um Audioabschnitte zu analysieren, wenn die Wiedergabe gestoppt wurde.
Anzeige-Fenster
WaveLab Cast enthält eine Vielzahl von Audioanzeigen, die Sie beim Abhören und bei der Analyse von Audio verwenden können. Anzeigen können verwendet werden, um Audio während der Wiedergabe, des Renderns und der Aufnahme zu überwachen. Darüber hinaus können Sie die Anzeigen verwenden, um Audioabschnitte zu analysieren, wenn die Wiedergabe gestoppt wurde.
Anzeige-Einstellungen
Sie können die meisten Anzeigen in den jeweiligen Einstellungen-Dialogen einrichten. Zum Beispiel können Sie das Verhalten, die Skala und die Farbe der Anzeigen anpassen.
Anzeigen zurücksetzen
Sie können einige Anzeigen, z. B. die Werte des Pegelmeters, zurücksetzen.
Verwenden von Presets in den Anzeigefenstern
Sie können die Einstellungen, die Sie für ein Anzeigefenster vorgenommen haben, als ein Preset speichern. Sie können den Preset-Schaltern Presets zuweisen und so zum Beispiel schnell zwischen verschiedenen Pegelskalen und Anzeigemodi wechseln.
Pegelmeter
Das Pegelmeter zeigt den Spitzenpegel und den durchschnittlichen Lautheits-/Dezibelpegel der Audiodatei an.
Spektroskop
Das Spektroskop zeigt eine grafische Darstellung des Frequenzspektrums, das in 60 separaten Frequenzbändern analysiert wird, die durch vertikale Balken dargestellt werden.
Durch das Loopen eines Sounds können Sie einen Bereich des Samples unendlich wiederholen, um einen gehaltenen Pegel (Sustain) von unbegrenzter Länge zu erhalten. Bei Instrumentalklängen in Samplern wird mit Loops gearbeitet, z. B. von Orgelklängen.
Loops erzeugen
Sie können die Audioauswahl loopen und die Loop während der Wiedergabe anpassen.
Sie können Audio-Titel von normalen CDs einlesen und sie als digitale Kopie in jedem Audioformat auf Ihrer Festplatte speichern.
Audio-CD importieren (Dialog)
Mithilfe dieses Dialogs können Sie einen oder mehrere Titel von einer Audio-CD importieren.
Audiomaterial von einer Audio-CD importieren
Sie können Audio von Audio-CDs in WaveLab Cast-Projekte importieren.
In WaveLab Cast können Sie Videodateien zu Ihren Audiomontagen hinzufügen. Sie können Videodateien in verschiedenen Dateiformaten in WaveLab Cast wiedergeben, das Audio aus einer Videodatei extrahieren und Ihr Audiomaterial parallel zum Video bearbeiten.
Videospur
Die Videospur in der Audiomontage ermöglicht es Ihnen, Videodateien zu Ihrer Audiomontage hinzuzufügen.
Video-Clips bearbeiten
Wenn Sie eine Videodatei in eine Audiomontage importieren, wird automatisch ein Video-Clip erstellt.
Video-Fenster
Wenn Sie ein Video in Ihre Audiomontage importieren und die Wiedergabe starten, wird das Video im Video-Fenster wiedergegeben. Sie können die Größe des Video-Fensters verändern und es abkoppeln, um es zum Beispiel auf einem anderen Bildschirm zu platzieren.
Videodatei-Kompatibilität
Bei der Arbeit mit Videodateien in WaveLab Cast müssen Sie sicherstellen, dass das Format der Videodatei unterstützt wird.
Video-Frameraten
WaveLab Cast unterstützt Filme und Videos mit verschiedenen Frameraten. Die Video-Framerate muss mit der Framerate der Audiomontage übereinstimmen.
Ein Podcast ist eine Reihe von regelmäßig erscheinenden Beiträgen in Form von Audiodateien. Benutzer können Podcasts auf ihre Geräte streamen oder herunterladen und sie anhören. WaveLab Cast ermöglicht Ihnen mit seinen Audiobearbeitungs-Werkzeugen und Effekten die Erstellung von Podcast-Episoden und deren Upload zu verschiedenen Anbietern.
Podcast-Anbieter
Es gibt Anbieter, die Ihnen die Veröffentlichung, das Hosting und die Verteilung von Podcasts ermöglichen. Mit WaveLab Cast können Sie Ihren Podcast direkt zu verschiedenen Anbietern hochladen.
Datei-Encodierung vor dem Upload bei Anbietern
Wenn es sich bei der Audiodatei oder Audiomontage, die Sie zu einem Anbieter hochladen möchten, um eine nicht-encodierte Audiodatei handelt, können Sie die Audiodatei encodieren. Einige Anbieter akzeptieren ausschließlich encodierte Audiodateien. Encodierungs-Formate für Audiodateien sind zum Beispiel MP3, MP4, M4A oder MP2.
Eine Podcast-Episode hochladen
Sie können das Audiomaterial, das Sie im Audio-Editor oder im Audiomontage-Fenster erstellt haben, als Podcast-Episode hochladen.
Publizieren-Registerkarte
Auf der Publizieren-Registerkarte können Sie den Anbieter auswählen, zu dem Sie Ihre Podcast-Episode hochladen möchten. Sie können zwischen verschiedenen Anbietern wählen und den Encoder für die hochzuladende Audiodatei auswählen.
Individuelle Einstellungen sind Einstellungen, die Sie vornehmen können, damit das Programm so aussieht und sich so verhält, wie Sie es möchten.
Tastaturbefehle anpassen
In WaveLab Cast können Sie viele Funktionen über Tastaturbefehle steuern, um Ihren Workflow zu beschleunigen. Sie können vorhandene Tastaturbefehle bearbeiten und neue erstellen.
PlugIn-Verwaltung
WaveLab Cast beinhaltet verschiedene PlugIns. Sie können verhindern, dass einzelne PlugIns in WaveLab Cast geöffnet werden, und zusätzliche PlugIns hinzufügen.
Touch Bar (nur macOS)
Die Touch Bar über Ihrer Tastatur bietet Ihnen umgehenden Zugriff auf Funktionen in WaveLab Cast. Die Touch Bar ändert sich automatisch, je nachdem, wo Sie sich in WaveLab Cast befinden, und bietet eine Untermenge der verfügbaren Optionen. Sie können die Touch Bar ganz nach Ihren Anforderungen anpassen.
Sie können WaveLab Cast je nach Bedarf konfigurieren.
Globale Voreinstellungen
Globale Voreinstellungen sind Voreinstellungen, die überall in WaveLab Cast angewendet werden. Bevor Sie mit der Arbeit in WaveLab Cast beginnen, sollten Sie diese Voreinstellungen bearbeiten, um sie an Ihre Anforderungen anzupassen.
Audiodatei-Voreinstellungen
Über diesen Dialog können Sie die Bearbeitungseinstellungen im Audio-Editor festlegen. Diese Einstellungen wirken sich jedoch auch auf andere Teile von WaveLab Cast aus. Sie können Standardwerte für die Bearbeitung und die Wiedergabe auswählen, das Erscheinungsbild der Wellenformdarstellungen anpassen und festlegen, wie WaveLab Cast mit Audio- und Spitzenpegeldateien arbeitet.