Noten umdeuten

Sie können die enharmonische Schreibung von Noten so ändern, dass sie als ihre enharmonischen Entsprechungen angezeigt werden, zum Beispiel, um die schrittweise Bewegung in einer Phrase klar anzuzeigen oder um alterierte Primen in einem Akkord zu vermeiden. Sie können dies für alle Layouts oder nur im aktuellen Einzelstimmen-Layout tun.

Dorico Pro verwendet standardmäßig einen Algorithmus, der Tonhöhen basierend auf Tonart und Kontext automatisch deutet.

Es gibt immer mindestens drei Optionen für jede Tonhöhe, da in Dorico Pro bis zu zwei Vorzeichenglyphen für enharmonische Schreibungen angezeigt werden können. Das bedeutet, dass dieselbe Note auf vier verschiedene Arten geschrieben werden kann, wenn man die ursprüngliche Tonhöhe entweder mit dem Notennamen zweier Noten darunter oder darüber schreiben und maximal zwei Vorzeichenglyphen verwenden kann. Zum Beispiel ist B eine mögliche Schreibung von G, weil ein dreifaches Be eine einzelne Vorzeichenglyphe verwendet, während ein F zwei Vorzeichenglyphen verwendet.

Vorgehensweise

  1. Öffnen Sie im Notenbereich das Layout, in dem Sie Vorzeichen umdeuten wollen. Sie können dies im Schreiben-Modus und im Notensatz-Modus tun.
    Hinweis

    Standardmäßig wirkt sich eine Umdeutung von Noten in Partitur-Layouts auch auf Ihre Schreibung in allen anderen Layouts aus, während sich Umdeutungen in Einzelstimmen-Layouts nur auf die Schreibung im aktuellen Einzelstimmen-Layout auswirken.

  2. Wählen Sie die Noten aus, die Sie umdeuten möchten.
    Hinweis

    Wenn Sie einzelne Notenköpfe in Haltebogenketten umdeuten möchten, müssen Sie den Notensatz-Modus aktivieren.

  3. Deuten Sie die ausgewählten Noten auf eine der folgenden Arten um:
    • Um sie nach oben umzudeuten, drücken Sie Umschalttaste-Alt/Opt-Taste-ß.

    • Um sie nach unten umzudeuten, drücken Sie Alt/Opt-Taste-ß.

    • Klicken Sie in der Werkzeugzeile des Klaviatur-Bereichs auf Umdeuten anhand des Notennamens darüber .

    • Klicken Sie in der Werkzeugzeile des Klaviatur-Bereichs auf Umdeuten anhand des Notennamens darunter .

    • Um sie automatisch umzudeuten, wählen Sie Schreiben > Umdeuten > Noten automatisch umdeuten, um den Dialog Noten automatisch umdeuten zu öffnen.

  4. Optional: Wenn Sie den Dialog Noten automatisch umdeuten geöffnet haben, ändern Sie die Einstellungen für das Umdeuten nach Bedarf und klicken Sie dann auf OK, um den Dialog zu schließen und die ausgewählten Noten umzudeuten.

Ergebnis

Die enharmonische Schreibung der ausgewählten Noten wird geändert.

Beispiel

Abbildung 1. Ein Gis
Abbildung 2. Wenn man es nach unten umdeutet, wird ein Gis zu einem F mit drei Kreuzen
Abbildung 3. Wenn man es nach oben umdeutet, wird das Gis zu einem As
Abbildung 4. Wenn das Gis wieder nach oben umgedeutet wird, wird es zu einem B mit drei Bes

Weitere Schritte

Sie können Notenschreibungen in andere Layouts kopieren. Dies ist zum Beispiel sinnvoll, wenn Sie Noten in einem Einzelstimmen-Layout umgedeutet haben, aber möchten, dass dieselbe Schreibung auch im Gesamtpartitur-Layout angewandt wird.